TIER E-Scooter
Anbieter-Check

TIER

Die Geschichte vom deutschen E-Scooter Anbieter TIER gleicht der einer Silicon-Valley-Story: Der deutsche Gründer Lawrence Leuschner war vor 2018 bereits extrem erfolgreich, unter anderem hat er das Re-Commerce-Unternehmen reBuy aufgebaut und damit ein Millionenimperium erschaffen. Mit TIER Mobility geht sein Siegeszug nun weiter.

Fakten-Check

  • TIER Mobility GmbH
  • Berlin, Deutschland
  • türkis
    schwarz
  • Mai 2018
  • 1 € + 0,30 € je km

Wie der E-Scooter aus San Diego nach Berlin kam

Nach seiner Zeit bei reBuy entschied sich Lawrence Leuschner ein Sabbatical zu unternehmen und reiste durch die Welt, unter anderem die USA. Er nutze die Zeit, um sich auf die Suche nach neuen, innovativen Geschäftsideen zu machen und legte dabei einen großen Fokus auf umweltfreundliche und ökologisch fortschrittliche Ideen. Zu diesem Schritt wurde er zusätzlich motiviert, als er in Mittel- und Südamerika die direkten Folgen des Klimawandels zu spüren bekam. Während seines Aufenthaltes in Kalifornien entdeckte er dann die bereits 2017 dort erlaubten E-Scooter und nahm sich vor, das Konzept und Geschäftsmodell der E-Scooter Verleiher nach Europa zu transportieren.

Mitte 2018 gründete er schließlich gemeinsam mit weiteren Mitstreitern die TIER Mobility GmbH mit Sitz in Berlin. Mit seiner Idee überzeugte er spontan mehrere Investoren, die TIER mit einem mehrstelligen Millionenbetrag finanzierten und somit das rasante Wachstum des jungen Unternehmens ermöglichten. Wie der TIER-Gründer vor einiger Zeit im OMR Podcast erzählte, konstruierten und planten die TIER-Macher ihre E-Scooter von Anfang an selbst. Nach ihrer ersten Bestellung optimierten sie die Fahrzeuge und entwickelten sie stets weiter. So kann man heute ganz klar sagen, dass die TIER-Scooter zumindest in Deutschland die fortschrittlichsten E-Scooter sind. Die neuste Generation wurde jüngst in Köln ausgerollt und lässt die Fahrzeuge der Konkurrenz recht blass aussehen.

Umweltschutz ist für TIER nicht bloß Green-Washing

Der Gedanke, ein umweltfreundliches Gefährt für die Micro-Mobility nach Europa zu bringen, ist ein Kernelement der Unternehmensgeschichte von TIER. Doch der Anbieter geht hier noch einen Schritt weiter: Nicht nur der Antrieb soll Co2-neutral sein, TIER hat sich zum Ziel gesetzt, bis 2020 für das gesamte Unternehmen eine neutrale Klimabilanz vorweisen zu können. Dieses Ziel wurde übrigens im Januar 2020 erreicht. Die türkisen Scooter von TIER machen sich somit perfekt vor der Kulisse des Klimahauses Bremerhaven, von wo aus sich perfekt elektrisch der Hafen der Küstenstadt erkunden lässt.

Der Scooter

Die Hardware von TIER lässt sich inzwischen in vier Generationen unterteilen.

1. Generation: Kam Mitte 2019 zum Launch (15. Juni) auf den Markt. Es handelt sich dabei um einen einfachen, türkisen E-Scooter mit fest verbautem Akku, beidseitiger Handbremse (wie beim Fahrrad), einem Beschleunigungshebel, einer in den Griff integrierten Klingel und Licht (vorne und hinten). Der Bügel zum Abstellen des Fahrzeugs befindet sich auf der linken Seite. Somit lässt sich dieser E-Scooter nur seitlich gekippt parken.

2. Generation: Die direkte Weiterentwicklung des ersten Hartproduktes von TIER ist die zweite Generation. Diese fällt vor allem durch eine veränderte Trittfläche auf (mehr Profil für besseren Stand). Die zwei größten Unterschiede sind jedoch die induktiv ladende Handyhalterung an der Lenkstange sowie der beidseitige Abstellbügel, mit dem man den E-Scooter aufbocken kann wie ein Mofa. Dadurch ist der Roller beim Parken nicht mehr seitlich gekippt und kann weniger schnell umfallen. Das ist besonders gut für hügelige Orte wie beispielsweise Wiesbaden.

3. Generation: Mit der dritten Generation von TIER-Scootern kam der austauschbare Akku, der von den Juicern (den Menschen, welche die E-Scooter Nacht für Nacht aufladen) direkt am Fahrzeug getauscht werden kann, ohne dass der Scooter eingesammelt werden muss. Hinzu kam eine neue Klingel (sieht jetzt aus wie bei einem Fahrrad) und die generell etwas bulligere Form des Fahrzeugs. Die auffälligste Änderung hingegen ist das an der Lenkstange angebrachte Helmfach, welches man über die TIER App öffnen kann. Darin befindet sich ein zusammenklappbarer Helm, der in Großstädten wie München einiges an zusätzlicher Sicherheit bieten kann.

4. Generation: Die vierte Generation ähnelt der Dritten, allerdings fehlt dort das Helmfach (vermutlich wurde dieser zu selten genutzt oder oft gestohlen/beschädigt). Außerdem ist der Abstellbügel nun ebenfalls türkis.

Die TIER App ist sehr einfach und übersichtlich gestaltet. Nach der obligatorischen Anmeldung sieht man zuerst die Umgebungskarte, auf der sich in der Nähe befindliche E-Scooter von TIER als kleine Punkte erkenntlich machen. Sind sehr viele Roller auf einem Fleck, wird in einem kleinen Kreis die Anzahl der verfügbaren E-Scooter in diesem Bereich angezeigt. Tippt man auf einen der E-Scooter auf der Karte, kann man sich beispielsweise dessen Restreichweite anzeigen lassen oder den Roller einen akustischen Ton abspielen lassen, damit man ihn einfacher findet.

TIER Freifahrt durch Akkutausch verdienen

Ihr möchtet eine gratis Freifahrt mit TIER verdienen und bis zu 15 Minuten ohne Gebühren herumfahren? Dann könnt ihr ab sofort die Akkus von E-Scootern gegen eine neue, volle Batterie tauschen und euch so die Freifahrt in eurer App freizaubern. Wenn ihr einen Roller in der TIER App auswählt, habt ihr bei manchen E-Scootern nun die Option, eine Freifahrt gegen Akkutausch zu verdienen. Die App sagt euch dann, wo ihr einen neuen Akku in eurer Nähe findet (meist in Geschäften wie Kiosken, Spätis etc.).

Häufige Fragen zu TIER

Was kostet TIER E-Scooter?

Jede Fahrt mit dem TIER E-Scooter kostet eine Freischaltgebühr in Höhe von 1,00 €. Hinzu kommen unterschiedliche Minutenpreise – von der ersten Minute bis zum Abstellen und Absperren des Gefährts. Diese Minutenpreise variieren je nach Stadt und liegen derzeit zwischen 15 und 25 Cent.

Wo gibt es TIER E-Scooter?

Den Anbieter gibt es in quasi jeder großen und mittelgroßen deutschen Stadt und auch europaweit in immer mehr Metropolen.

Wie funktioniert TIER E-Scooter?

Die Antwort ist einfach: App (TIER) downloaden (Android oder iOS), registrieren und Zahlungsmittel hinterlegen (z.B. Kreditkarte). Dann über die App einen passenden, türkisen E-Scooter in der Nähe suchen und über die App freischalten. Nach der Fahrt den Roller wieder vernünftig abstellen (dort wo es erlaubt ist) und über die App sperren. Die Rechnung über die gefahrenen Minuten kommt in Windeseile per E-Mail und der Betrag wird vom angegebenen Zahlungsmittel abgebucht.

TIER Gutschein 2022

Juhu, es gibt aktuelle Gutschein-Codes für TIER. Sparen beim E-Scooter-Fahren oder sogar Freifahrten mitnehmen ganz leicht gemacht. Auf unserer großen Gutscheinseite findest du die aktuellen Codes für TIER sowie weitere Gutscheine von anderen Anbietern.

Unser Testergebnis

Unsere Bewertung bezieht sich immer auf die neuste Generation der E-Scooter von TIER, eventuell exisierende ältere Modelle werden hier nicht bewertet.

Beschleunigung
Sicherheit
GPS Genauigkeit
App Nutzerfreundlichkeit
Gesamtbewertung

Download TIER App

Hier kannst du die hervorragende App von TIER Mobility auf dein Smartphone laden. Die App ist für Apple- und Android-Geräte verfügbar.

Fragen zu TIER E-Scooter stellen

Wir helfen dir bei allen Anliegen rund um TIER! Unser Community-Team beantwortet deine Themen, gibt Tipps und Anregungen und versucht so gut wie möglich deine Probleme rund um den Anbieter zu lösen. Schreib uns gerne, was dir auf dem Herzen liegt.

(Hinweis: Dies ist kein offizieller Supportkanal von TIER).

    Weitere Anbieter entdecken