Ehemalige und eingestellte E-Scooter Marken

Zum Start der E-Scooter im deutschsprachigen Raum überfluteten zahlreiche Anbieter den Markt mit ihren elektrischen Scootern. Einige sind bereits wieder Geschichte und haben ganz unterschiedliche Schicksale. Manche wurden einfach eingestampft, andere fusionierten mit anderen Anbietern. Auf dieser Seite fassen wir zusammen, welche ehemaligen E-Scooter Anbieter es gab und wieso sie inzwischen vom stark umworbenen Markt verschwunden sind.

Circ

Circ Scooter
Seit dem 17. Juni 2019 gab es auch E-Scooter von Circ in Deutschland. Die orangenen Gefährte fandet ihr in vielen Städten, aber auch beispielsweise in der Schweiz. Der Dienst hieß zuvor „Flash“ und wollte auch mit lokalen Verkehrsbetrieben zusammenarbeiten, gehört jetzt aber zum Anbieter Bird und wird in Deutschland als Circ nicht mehr angeboten.

hive (von Free Now)

Circ Scooter
Auch der deutsche Mobility-Anbieter Free Now (ehemals myTaxi) wollte auf dem E-Scooter-Markt mitspielen. Free Now gehört seit einigen Jahren zu Daimler und BMW, die beiden Konzerne forcierten die schnelle Verbreitung der Scooter in einigen europäischen Metropolen, aber auch in Deutschland. Schlussendlich wurde der Dienst aber zum Jahresende 2020 ohne weitere Ankündigung eingestellt. Später stellte sich heraus, dass die Strategie scheinbar nicht mehr mit der von Free Now vereinbar war: Eine große Flotte teurer Scooter im Bestand zu haben passt eben nicht zur bisherigen Ausrichtung des Mobilitätsanbieters, die sonst eher darauf setzen, dass Taxen und Mietfahrzeuge von Partnern (zum Beispiel Taxiunternehmen) betrieben und gehalten werden.


Huch, ehemalige Anbieter interessieren dich gar nicht? Du willst stattdessen viel lieber einen E-Scooter mieten? Dann schau dir unsere umfassende Liste an!